Spendengelder von RMD-Mitarbeitern

Im fairen Spiel 4.350 Euro Spendengelder erkämpft RMD-Mitarbeiter unterstützen Kraki e. V. in Deggendorf

Der Förderverein der Kinderklinik am DONAUISAR Klinikum Deggendorf, kurz Kraki, kann sich freuen: Mit großem Engagement erspielten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RMD-Unternehmensgruppe während des gemeinsamen Betriebsausflugs zu Gunsten des Fördervereins Kraki insgesamt rund 4.350 Euro. „Getreu dem Motto „Helfen tut gut!“, veranstalteten unsere Kolleginnen und Kollegen in den drei RMD-Gesellschaften während eines gemeinsamen Betriebsausflugs ein illustres Hufeisenwerfen, das nach mehreren Stechen jeweils im Damen- und Herren-Einzel entschieden wurde“, erläuterte Andrea Waltinger, Gesamtbetriebsratsvorsitzende der RMD Wasserstraßen GmbH. Die „Antrittsgelder“ für den Wettbewerb flossen in eine Spendenkasse. Damit war der Grundstock für die Spende geschaffen. Vorstand und Geschäftsleitungen der Rhein-Main-Donau AG, der RMD Wasserstraßen GmbH und der RMD Consult trugen das Ihrige dazu bei, um schließlich auf die erkleckliche Summe von 4.350 Euro zu kommen.

Zusammen mit Andrea Waltinger überreichte Dr. Albrecht Schleich, Vorstand der Rhein-Main-Donau AG, stellvertretend für alle RMD-ler, den Spendenscheck. Schleich freute sich: „Ich bin schon stolz auf unsere Mitarbeiter, denn die Idee und auch die Ausführung der Aktion kam aus Ihren Reihen. Als Eltern haben wir versucht, uns bei der RMD in die Situation der Betroffenen hineinzuversetzen und zu erfassen, wie wichtig es für den Heilungsprozess ist, dass der Klinikaufenthalt für die kleinen Patienten nicht als Trauma in Erinnerung bleibt. Zudem ist es sehr schön, dass wir Ihre Bemühungen um eine optimale Nachsorge für die betroffenen Kinder mit unserer Spende unterstützen können. Daher war es für uns gar keine Frage, sich dem Engagement unserer Mitarbeiter anzuschließen und auf die jetzige Summe aufzustocken.“ „Seit vielen Jahrzehnten sind wir Teil der Region und unterhalten eine eigene Betriebsgliederung der RMD Wasserstraßen GmbH in Deggendorf, so dass wir sehr gern unsere Spende an eine Deggendorfer Einrichtung geben. Die RMD-Belegschafft hofft, mit ihrer Spende beizutragen, dass die Kinder und ihre Angehörigen ihre Klinikzeit mit den manchmal unangenehmen Begleiterscheinungen leichter ertragen können“, ergänzte Andrea Waltinger.

„Mit Ihrer Spende können wir manche Lücken, die trotz der optimalen medizinischen Versorgung in unserer Kinderklinik weder von den Ärzten noch von den Schwestern, Eltern oder vom Staat gefüllt werden können, schließen und so den kleinen Patientinnen und Patienten den Aufenthalt im Klinikum so angenehm wie möglich gestalten – dafür ein herzliches Vergelt’s Gott!“, bedankte sich die Vorsitzende des Fördervereins Kraki, die ehemalige Oberbürgermeisterin der Stadt Deggendorf, Anna Eder.

Und Dr. Michael Mandl, Chefarzt der Kinderklinik im DONAUISAR Klinikum freute sich: „Mit Ihrer Unterstützung können wir auch dem Bunten Kreis an unserer Klinik helfen, der Frühgeborene, chronisch- und schwerstkranke Kinder und deren Angehörige betreut. Zudem hilft er betroffenen Familien, die Kluft zwischen dem stationärem Aufenthalt und der Eingliederung ins häusliche Umfeld zu überbrücken.“