Grundschüler spenden große Summe für kranke Kinder

Was für eine Leistung: Die rund 200 Schüler der Grundschule „An der Angermühle“ haben gemeinsam 1.400 Euro für einen guten Zweck gespendet. Die Schüler der Grundschule An der Angermühle hatten in der Vorweihnachtszeit den Vorsatz, etwas Gutes zu tun und zwar für kranke Kinder. Dazu luden die Kinder im Vorfeld Hela Schandelmaier als 2. Vorsitzende des Fördervereins der Kinderklinik am DONAUISAR Klinikum Deggendorf in die Schule ein. Sie erzählte ihnen, welchen Zweck dieser Förderverein verfolgt. Das Interesse der Schulkinder wurde schnell geweckt, als sie erfuhren, dass der Vereinsname „Kraki“ für „kranke Kinder“ steht und diesen der Aufenthalt im Klinikum verschönert werden soll. Weitere Informationen zu „Kraki“ erhält man auf der Homepage unter www.kraki.de. Fleißig sammelten die Grundschulkinder in ihrem Familienkreis Geld für diesen guten Zweck. Den Spendenbetrag übergaben die Schüler an die Vorstandschaft des Fördervereins. Anna Eder, 1. Vorsitzende, Hela Schandelmaier und Susanne Siedersberger, Schatzmeisterin des Fördervereins besuchten dazu die Grundschule „An der Angermühle“. Sie wurden von der Klasse 4a mit einem Orff-Stück unter der Leitung von Konrektor Guido Göhring begrüßt. Die Schülersprecher überreichten einen Scheck in Höhe von 1.400 Euro an Anna Eder. Die Freude und die Überraschung der Vorstandschaft über die Höhe des Betrages drückten Anna Eder und Hela Schandelmaier in einer kurzen Dankesrede an die Schülerschaft aus: „Es ist unglaublich, dass ihr das geschafft habt.“ Sie gaben zudem das Versprechen, dieses Geld gut für die kranken Kinder im DONAUISAR Klinikum Deggendorf zu verwenden, und erinnerten daran, dass frühere Schüler der Grundschule das Logo des Vereins entwickelt haben.