Besatzung des Tenders Donau spendet für kranke Kinder

Besatzung des Tenders Donau spendet für kranke Kinder

Als die schmucken Mädchen und Jungs der Marine in Uniform ins DONAUISAR Deggendorfer Klinikum gekommen sind, war die Freude groß. Kinder und Erwachsene haben die Sympathieträger gleichermaßen sofort ins Herz geschlossen – auch die dreijährige Magdalena, die sich den kommandierenden Offizier Korvettenkapitän Rueven Grünhagen geschnappt hat. Sie durfte sich auch gleich etwas aus der riesigen Schatzkiste mit Süßigkeiten und dem großen Karton voll Stofftiere aussuchen, die für die kranken Kinder bestimmt sind. Die Abordnung kam aus dem hohen Norden nach Deggendorf und wurde von OB Dr. Christian Moser begleitet. Normalerweise sind die Frauen und Männer auf dem Tender Donau im Einsatz. Das Versorgungsschiff befindet sich derzeit für Reparaturen im Hafen.
Mit seiner Mannschaft hat Korvettenkapitän Grünhagen ein „bisschen gesammelt“, wie er es mit norddeutschen Zurückhaltung ausdrückt. Zusammengekommen sind stolze 2.000 Euro, um die eine oder andere Lücke bei der Versorgung von kranken Kindern zu schließen. Da widersprach Chefarzt Dr. Michael Mandl von der Kinderklinik: „Es geht um zusätzliche Anschaffungen. Das Geld wird nicht für Dinge ausgegeben, die vom Krankenhaus finanziert werden müssen.“ Das Geld nahm dann Anna Eder in ihrer Eigenschaft als Vorsitzende von Kraki, dem Förderverein der Kinderklinik entgegen. Auch sie bedankte sich herzlich bei den Wohltätern.
Natürlich wollte die Mannschaft auch sehen, wo die Kinder behandelt werden. Deswegen zeigte Erzieherin Brigitte Bretzendofer der ganzen Gruppe die Kinderstation und das Elternzimmer, das der Verein finanziert hat.